Sie sind hier: Schule erleben Presse

Roderich Kiesewetter besucht Leseclub

Am vergangenen Freitag besuchte Bundestagsabgeordneter Roderich Kiesewetter den Leseclub in Neresheim. Empfangen wurde er unter anderem von 20 Grundschulkindern der Härtsfeldschule, Bürgermeister Thomas Häfele, Schulleiter Heinz Schmidt, dem 1. Vorsitzenden des DRK-Kreisverband Aalen e.V. Herrn Dr. Schwerdtner und der Schulsozialarbeiterin Elena Rathgeb.
Roderich Kiesewetter las den Kindern der Härtsfeldschule aus dem Buch „Johnny Cowboy und die Vorstadt-Indianer“ von Barbara Rose vor. Aufmerksam verfolgten diese die Geschichte über ein chaotisches Schultheater, das durch die spontane Hilfe der Familie von Johnny Cowboy ein voller Erfolg wurde. Anschießend durfte jedes Kind einen Indianerkopfschmuck basteln, auch Bundestagsabgeordneter Kiesewetter und Bürgermeister Häfele bastelten begeistert mit. Natürlich interessierten die Kinder auch politische Fragen wie „Was arbeiten Sie eigentlich, Herr Kiesewetter?“ und „Warum braucht man einen Bundeskanzler?“
Der Leseclub wird ermöglicht durch die Stiftung Lesen im Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Örtlich wird der Leseclub durch die Kooperation vom DRK-Kreisverband Aalen e.V. und der Härtsfeldschule Neresheim ermöglicht. Der Leseclub findet für die Grundschüler jeden Freitag von 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr in den Räumen des ehemaligen Jugendzentrums in Neresheim statt.
Elena Rathgeb

Theaterpädagogik als Teil der Gewaltprävention

Im Rahmen der vielfältigen Bausteine zur Förderung der sozialen Kompetenz sowie zur Gewaltprävention an der Härtsfeldschule wurde von der Spiel- und Theaterwerkstatt Ostalb (STOA) für die Klassenstufe 9 das Theaterstück „Livia, 13“ aufgeführt.
Schüler und Lehrer waren sehr beeindruckt vom Inhalt des Stückes und von der großartigen schauspielerischen Leistung der Darsteller Stefanie Friedrich und Torsten Hoffmann. Ihnen dankte Konrektor Hans-Joachim Treß für die nachhaltige und sehenswerte Aufführung von „Livia, 13“.
Die Schülerinnen und Schüler sollen mit diesem Präventionsprojekt dafür sensibilisiert werden, kritische Situationen im Kontext von sexuellen Grenzverletzungen früh zu erkennen und richtig einzuschätzen. Das Publikum wird zudem mit den schlimmen Folgen einer allzu sorglosen Handynutzung konfrontiert.
Im Anschluss an die Theateraufführung, die bereits zum vierten Mal an der Härtsfeldschule stattfand, erfolgte eine Nachbesprechung in Gruppen - getrennt nach Jungs und Mädchen - unter Anleitung der beiden Schauspieler.
Dieses Projekt wird vom Verein der Ehemaligen und Freunde der Härtsfeldschule unter Vorsitz von Herrn Lothar Köhl unterstützt.
Marlies Hau

„WhatsApp, Facebook und Co.“

Unsere Kinder und Jugendlichen nutzen die mediale Welt in meist positiver Form, teilweise aber auch völlig unkritisch und in gefährlicher Weise.
Die Risiken, dabei Opfer oder Täter zu werden, haben zugenommen.
Durch den Vortrag sollen Sie, liebe Eltern, über Gefahren und Vorbeugungsmaßnahmen informiert werden. Eingegangen wird u. a. auf Soziale Netzwerke, Chats, Handy-, Computer- und Onlinespiele. Sie erhalten durch die Referentin vom Verein „G – Recht e. V.“, Frau Franziska Danner, Einblicke in die Welt der digitalen Medien und Informationen über das Nutzungsverhalten von Kindern und Jugendlichen sowie Hilfestellungen, wie mit diesen Themen in der Familie umgegangen werden kann.

Er findet am Mittwoch, 13. März 2019 um 19:30 Uhr im Musiksaal der Härtsfeldschule statt.
Schulleitung

"Die Härtsfeldschule stellt sich vor"

Informationsabend Werkrealschule und Realschule
Am Montag, dem 25. Februar 2019 veranstaltet die Härtsfeldschule einen Informationsabend über die weiterführenden Schularten Werkrealschule und Realschule, der von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr in der Härtsfeldschule (Treffpunkt: Musiksaal) stattfinden wird.Zu dieser Informationsveranstaltung laden wir Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen und deren Eltern herzlich ein. Für die Eltern haben wir von 18:00 bis ca. 19:00 Uhr im Musiksaal eine Informationsphase vorgesehen, in der wir über die vielfältigen Möglichkeiten informieren, die sich Schülern mit einem erfolgreichen Haupt-, Werkreal- oder Realschulabschluss bieten. Die Schüler können sich ab 18:00 Uhr gruppenweise – geführt durch unsere Lehrkräfte - die Härtsfeldschule ansehen, wozu auch die Eltern im Anschluss an die Information herzlich eingeladen sind. Mit ausgewählten Präsentationen und Experimenten wollen wir einen Einblick in die unterrichtliche Arbeit an der Härtsfeldschule geben.

Nach der Einführung des 8-jährigen Gymnasiums nutzen viele Schüler (mit einer Realschul- oder Gymnasialempfehlung) die Möglichkeit, wie seither ohne Zeitdruck über Realschule und Berufliches Gymnasium in 9 Jahren das Abitur abzulegen. Etwa 50 % aller Hochschulzugänge werden in Baden-Württemberg über diesen Weg erreicht.
Die Schulgemeinschaft der Härtsfeldschule freut sich auf Ihr/Euer Kommen.

Heinz Schmidt, R
Schulleiter

Anmeldetermine für Werkrealschule und Realschule der Härtsfeldschule Neresheim

Mittwoch, 13. März 2019 und
Donnerstag, 14. März 2019
jeweils in der Zeit von
08:00 – 12:00 Uhr und
14:00 – 18:00 Uhr
im Sekretariat der Härtsfeldschule

Grundschul-Hallen-Masters 2019

GS Waldhausen verteidigt den Titel

Attraktiven Jugendfußball sahen die zahlreichen Zuschauer in der Härtsfeld-Sportarena beim 15. Hallen-Masters der Grundschulen. Nach spannenden Vorrundenspielen, in denen so manches Team buchstäblich in letzter Sekunde am Weiterkommen ins Halbfinale scheiterte, qualifizierten sich Waldhausen und Dischingen als Gruppensieger und Kirchheim sowie Schloßberg als Zweitplazierte für die Finalrunde. Waldhausen siegte im Halbfinale dann knapp mit 1:0 gegen Schloßberg und Dischingen bezwang Kirchheim mit 2:0. Im kleinen Finale behielten schließlich die Schloßberger die Oberhand und sicherten sich Platz 3, während in der Neuauflage des Finales von 2018 Waldhausen gegen die Egauschüler aus Dischingen mit 4:0 souverän ihren Titel verteidigten.Aus den Händen von Schirmherr Bürgermeister Thomas Häfele und Heinz Schmidt, Rektor der Härtsfeldschule, erhielten die jungen Rastellis ihre Preise. Umrahmt wurde das Turnier durch tolle Cheerleader-Auftritte und natürlich durch das Promi-Spiel mit FC-Bayern -Legende Michael Sternkopf, das die Halle wieder einmal bis auf den letzten Platz füllte und sogar das Fernseh-Team von Regio TV (Aufzeichnung abrufbar unter https://www.regio-tv.de/video_video,-spezieller-besuch-bei-grundschul-fußballturnier-_vidid,152448.html) anlockte.

Die Platzierungen: 1. GS Waldhausen (Titelverteidiger), 2. Egauschule Dischingen, 3. GS Schloßberg, 4. Alemannenschule Kirchheim, 5. GS Riesbürg, 6. Härtsfeldschule Neresheim, 7. SG Dorfmerkingen/Ohmneheim, 8. GS Elchingen, 9. Schillerschule Aalen, 10. GS Oberdorf, 11. GS am Ipf Bopfingen, 12. GS Ebnat

Promi-Teams mit Michael Sternkopf und den Cheerleadern

Sieger Waldhausen

Vorlesetag an der Härtsfeldschule

Die Stiftung Lesen organisiert neben vielen anderen Projekten jährlich den bundesweiten Vorlesetag in Kindergärten und Grundschulen. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.
Auch an der Härtsfeldschule wurde die Initiative von Prominenten unterstützt. So beteiligten sich in diesem Jahr Landtagsabgeordneter Winfried Mack, Ulrich Betzold von der Arnulf Betzold GmbH Ellwangen und Bürgermeister Thomas Häfele. Winfried Mack und Ulrich Betzold besuchten die Klassen 3 und 4 der Härtsfeldschule, Thomas Häfele las den Schülern in der Außenstelle Ohmenheim vor.
Gespannt lauschten die Schüler den Vorlesern, die mit den jeweils ausgewählten Büchern das Interesse auf den Fortgang der Geschichten geschickt wecken konnten.
Herr Ulrich Betzold überreichte einen prall gefüllten Bücherkoffer mit spannenden und interessanten Kinderbüchern, der begeistert in Empfang genommen wurde. Die Schülerinnen und Schüler bedanken sich herzlich.
Susanne Rettenmaier





Eine Welt Fest

Schüler der Härtsfeldschule singen beim Eine Welt Fest der evangelischen
und katholischen Kirchengemeinden am 1. Advent.

HFS und DLRG Kösingen - neue Kooperation

An der Härtsfeldschule Neresheim gibt es für die 4. Klassen seit mehreren Jahren eine 4. Sportstunde. Dadurch erhielt die Grundschule das Zertifikat „Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“. Jedes Jahr bringen sich Vereine aus Neresheim und Umgebung hier am Donnerstagnachmittag mit ehrenamtlichen Helfern ein und unterstützen dieses Projekt. Seit diesem Schuljahr beteiligt sich auch die DLRG Kösingen. Die beiden 4. Klassen durften am Donnerstagnachmittag zwei zusätzliche Schwimmstunden genießen und hatten dabei viel Spaß. Ein herzlicher Dank geht an die Übungsleiter und ehrenamtlichen Helfer, die diese Kooperation unterstützten.
Schulleitung

Klassentreffen der Realschulabschlussklasse 1996

Am 22. September 2018 veranstalteten die beiden Abschlussklassen der Realschule 1996 ein Wiedersehen nach 22 Jahren! Nach dieser langen Zeit wollten wir unsere Erinnerungen gerne mit einer Schulhausführung auffrischen und trafen uns hierfür um 15 Uhr auf dem Schulhof der HFS. Zur Feier des Tages wurde mit Sekt angestoßen und ein neues Klassenfoto festgehalten.
Rektor Heinz Schmidt gab sich und uns die Ehre uns in einer fast zweistündigen Tour durchs Schulhaus zu führen. So mancher Schwank aus alten Zeiten wurde erzählt und viel gelacht. Gestartet wurde auf dem unteren Schulhof vorbei am BK-Saal und den Technikräumen. Auch wenn sich einiges Interieur verändert hat, konnten wir noch so manches Wandgemälde wiedererkennen und fanden sogar noch die alten Technik-Werkbänke von damals vor. Die heute noch betriebenen CNC-Fräser durften unsere Jungs seinerzeit als Erste ausprobieren.
Dass die sogenannte „Gummizelle“ zu unserer Zeit noch als Gymnastiksaal diente, dürfte die jetzigen Schüler sehr verwundern, da dieser Raum erfreulicherweise nun dem Technikunterricht zugeordnet ist. Wir verbrachten damals dort noch unsere letzte Nacht im Schlafsack!
Danach ging es ins Rektorat und Lehrerzimmer, wo wir sehr über die Stundenplan-Stecktafel gestaunt haben und uns auch etwas ausprobiert haben – wir bitten um Nachsicht Frau Schöttle!
Die Räume mit der größten baulichen Veränderung waren der Physiksaal, die Küche und schließlich auch der Chemiesaal. Sehr interessant waren auch die Erläuterungen Hr. Schmidts zu den veränderten Unterrichtsanforderungen bzw. Veränderungen im Schulalltag.
Wenn wir uns auch uneins waren, ob der sehr gute Ruf der HFS nach uns oder durch uns geprägt wurde, war es für uns alle ein gelungener und sehr unterhaltsamer Nachmittag. Herzlichen Dank an Herrn Schmidt!
Danach fuhren wir in den Schlosskeller nach Dischingen, wo dieser fröhlich - lustige Tag ausklingen durfte.
Elke und Bianca