Schulfest

Nachmittag der Grundschule in Ohmenheim – einmal ganz anders!
Die Projekttage waren vorüber und die Ergebnisse konnten beim Schulfest-Nachmittag der Grundschule im ganzen Schulgebäude bestaunt werden. Die Worte, welche im Refrain des Eröffnungsliedes des Schulchors zu hören waren, sollten wahr werden: „Dieser Tag wird wunderbar!“
In den vorangegangenen Projekttagen waren die Kinder mit Feuereifer dabei, sich mit dem Künstler Wassily Kandinsky zu beschäftigen sowie Bilder und Werke im Sinne seiner Kunst zu fertigen. Die Gäste hatten reichlich Gelegenheit, sich im gesamten Schulhaus umzusehen und zu erleben, was Schule ausmacht: Darbietungen des Schulchors, der Musikschule im Rahmen von Musik und Bewegung (gemeinsam mit Dorfmerkinger Grundschülern), der Projekt-Tanzgruppe und des JEKI - Orchesters. Weitere Angebote wie Kinderschminken, Vorführungen der Technik-AG, Bastelangebote, Dosenwerfen und Torwandschießen ließen diesen Schulfest-Nachmittag einmal zu einem ganz anderen, besonderen Erlebnis werden. Mit Kaffee, Kuchen, Getränken und einem „Künstlertrunk“ war auch für den kulinarischen Genuss bestens gesorgt.
Susanne Rettenmaier und Monika Waldschmidt

Flurputzete der Grundschüler in Ohmenheim

Einsatzfreudig und neugierig sowie ausgestattet mit Säcken, Greifzangen und Handschuhen starteten die Grundschüler der Klassen 1 bis 4, ihre Schulumgebung von Müll zu befreien. Die Fundmenge schien in diesem Jahr zwar etwas geringer auszufallen, doch waren die Kinder recht empört darüber, dass Menschen zerbrochene Flaschen und für sie auf den Spielflächen gefährliche Scherben hinterlassen konnten. Papiermüll, Schuhsohlen, Löffel, Metallteile etc. waren ebenfalls zu entdecken. Nach ihrem fleißigen Einsatz wurden die Kinder dann mit Brezeln und Saft belohnt.
Monika Waldschmidt

Naturtag „Herbst“ – Kartoffelernte, Pommes frites

Früh am Morgen wartete Familie Rupp mit ihrem Traktor und „Roder“ auf die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1/2 aus Ohmenheim mit ihren Lehrerinnen M. Waldschmidt und M. Schiele. Nach Lockerung des Bodens kamen die reifen Knollen an die Oberfläche. Emsig füllten die Kinder ihre Beutelchen. Die Geschichte vom Kartoffelkönig, die sie im vorangegangenen Unterricht hörten, war noch in ihren Köpfchen, und alle suchten die vermeintlich „größte“ Kartoffel. In der Schulküche der Grundschule wurden dann die Kartoffeln geschält und zu Pommes frites verarbeitet. Die begleitenden Mamis waren im „Großeinsatz“, um den Hunger der Kinder nach getaner Arbeit zu stillen. Für die Kinder waren Pommes frites aus frischen Kartoffeln offensichtlich nichts Alltägliches.
Monika Waldschmidt

Nikolausfeier in der GS Ohmenheim

Nach der Vesperpause ertönte plötzlich in der Grundschule Ohmenheim ein nicht bekannter Glockenton. Die Klassenzimmertüren öffneten sich und die Kinder sahen, wie der Nikolaus mit einem schweren Sack die Treppen hochstapfte. Rasch und gespannt stellten sich die Klassen 1 bis 4 vor ihm auf. Nach einer netten Begrüßung boten ihm die Schüler Instrumental- und Gesangsstücke sowie lustige Nikolausgedichte dar. Der Nikolaus war sichtlich beeindruckt, hatte jedoch neben lobenden auch tadelnde und belehrende Worte für die Kinder parat, ganz nach einem alten Sprichwort: „Was du nicht willst, das man dir tu, das füg´ auch keinem andern zu.“ Ob sich da nicht so manch einer betroffen fühlte? Jedenfalls erhielt der Nikolaus das Versprechen der Kinder, ganz brav zu sein, wonach er jedem persönlich ein kleines, köstliches Nikolaussäckchen überreichte.
Monika Waldschmidt

„Kürbisgeister“ - Naturtag der Klasse 1/2

Die Schüler der Klasse 1/2 der Grundschule in Ohmenheim mit ihrer Klassenlehrerin und zwei Müttern, Frau Huska und Frau Barth, ausgerüstet mit einem Bollerwagen für den Transport, marschierten zum Bauernhof Rupp in Ohmenheim, um dort am Rande der Silos die verbliebenen Kürbisse zu ernten. Frau Rupp hatte alles vorbereitet und demonstrierte die Pflanzen mit ihren Früchten. Blätter wie Herzen und gelbe Blüten wie Sterne hätten sie, meinten die Kinder, und bliesen durch die hohlen Stängel wie auf Trompeten. Sie erfuhren, dass aus dem Fruchtknoten der Kürbis wächst und gingen geschickt und mit großer Freude ans Aushöhlen ihrer Kürbisse. Am Ende waren alle Kinder überaus stolz auf ihre recht gruseligen, selbst geschnitzten Kürbisgeister, die mit Teelichtern in der dunklen Jahreszeit hell leuchten können.
Monika Waldschmidt