"Es dreht sich..."

„Am Ende des Tages kann ich ganz genau sehen und anfassen, was ich geschafft habe!“
Besuch in der Schreinerei Braunmiller in Neresheim

Am 13.05.2019 hat die Schreinerei Braunmiller ihre Türen für Schüler/innen der Härtsfeldschule geöffnet.
Elf Schüler/innen aus dem berufsorientierenden KooBO-Projekt „Es dreht sich!“ konnten sich zusammen mit ihrem Lehrer Hannes Bosch über die Ausbildung zum und die tatsächlichen Tätigkeiten eines Schreiners informieren.
Herr Braunmiller hat zusammen mit seinem Mitarbeiter Andree Berchtenbreiter abwechslungsreich und eindrücklich einen guten Einblick ins Werkstattleben gegeben. Dabei wurden Fragen nicht nur verständlich beantwortet, sondern auch an den entsprechenden Maschinen vorgeführt. So wurde allen deutlich, dass es viele verschiedene Arbeitsschritte auf dem Weg hin zum fertigen Möbelstück gibt. Besonders eindrücklich war die Zeichnung eines inzwischen schon fertig zusammengebauten Schranks. Die nur wenigen, auf einer Holzplatte eingetragenen Bleistiftstriche und –Maße reichen aus. „Nach dieser Skizze kann jede/r Schreiner diesen Schrank bauen,“ ist sich Herr Berchtenbreiter sicher. Für den Beruf des Schreiners ist ein Hauptschulabschluss ausreichend. Ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen ist von Vorteil, „kann aber auch in der Ausbildung eingeübt werden. Und für alle komplizierteren Rechnungen gibt es ja auch noch den Taschenrechner!“ beruhigt Herr Braunmiller die beeindruckten Schüler/innen. Auf die Frage, für wen dieser Beruf genau der Richtige ist, antworten die Schreiner in etwa so: Man sollte kreativ sein und Spaß an der Abwechslung haben. Jeder Tag läuft anders ab, je nach Auftragslage und Kundenwünschen. Das Gehalt ist zwar nicht riesig, aber ausreichend, um eine Familie zu ernähren. Ein großer Vorteil ist, nicht draußen arbeiten zu müssen. Und das Schönste ist einfach die Tatsache, dass „ich am Ende des Tages ganz genau sehen und anfassen kann, was ich geschafft habe!“ so Herr Braunmiller. Mädchen aufgepasst: Inzwischen ist der Beruf auch bei euch auf dem Vormarsch, ca. 40% aller Auszubildenden sind weiblich.

Das KooBO-Projekt findet zum wiederholten Mal an der Härtsfeldschule in Neresheim statt. KooBO steht dabei für Kooperative Berufsorientierung. In diesem vom Europäischen Sozialfonds und der Regionaldirektion BW der Bundesagentur für Arbeit geförderten Projekt geht es darum, sich anhand eines konkreten Projektes beruflich zu orientieren. Die Schüler/innen im aktuellen Projektdurchlauf haben sich unter dem Thema „Es dreht sich…!“ Bauvorhaben aus Holz, Kork,… ausgesucht, die sich drehen und lernen anhand von Betriebsbesuchen die dazu passenden Berufe kennen.
Begleitet wird das Projekt vom Bildungsträger BBQ Bildung und Berufliche Qualifizierung gGmbH Aalen.